Startseite 2017-07-17T18:27:42+00:00
Mamamia!* In Italien zahlen wir
18% weniger für Karosserie-Ersatzteile
als Ihr in Deutschland.
*Preisstudie für ausgewählte Modelle – nähere
Informationen finden Sie unten auf der Website.
Olé!* Wir Spanier zahlen
19% weniger für Karosserie-Ersatzteile
als Ihr Deutschen.
*Preisstudie für ausgewählte Modelle – nähere
Informationen finden Sie unten auf der Website.
Heerlijk!* Wir Holländer zahlen
30% weniger für Karosserie-Ersatzteile als
Ihr drüben in Deutschland.
*Preisstudie für ausgewählte Modelle – nähere
Informationen finden Sie unten auf der Website
Mamamia!* In Italien zahlen wir
18% weniger für Karosserie-Ersatzteile
als Ihr in Deutschland.
*Preisstudie für ausgewählte Modelle – nähere
Informationen finden Sie unten auf der Website
Olé!* Wir Spanier zahlen
19% weniger für Karosserie-Ersatzteile
als Ihr Deutschen.
*Preisstudie für ausgewählte Modelle – nähere
Informationen finden Sie unten auf der Website
Heerlijk!* Wir Holländer zahlen
30% weniger für Karosserie-Ersatzteile als
Ihr drüben in Deutschland.
*Preisstudie für ausgewählte Modelle – nähere
Informationen finden Sie unten auf der Website

Ersatzteil-Verlierer Deutschland

Warum wir eine Reparaturklausel brauchen?

Das insoweit verbraucherfeindliche deutsche Designgesetz zementiert ein Ungleichgewicht zwischen den Interessen der Automobilhersteller und der Autofahrer sowie überwiegend klein- und mittelständischen Werkstätten. Bei jedem sichtbaren Ersatzteil besteht die Gefahr, dass die Fahrzeughersteller ihre Designprämien draufsatteln und somit doppelt, dreifach, vierfach, usw. für das Autodesign kassieren.

Darum ist für die meisten Rechtsexperten klar: Das Designschutzrecht darf nicht zu einem Produktmonopol führen.

Der Gesamtverband Autoteile-Handel fordert seit langem eine klare wettbewerbs- und verbraucherfreundliche Lösung. Dort, wo das Designschutzrecht zur Monopolbildung führt, soll es mit einer Reparaturklausel aufgehoben werden. Unsere europäischen Nachbarländer zeigen, dass damit die Autofahrer entlastet sowie kleine und mittelständische Betriebe gestärkt werden.

„Der Design­schutz im Ersatzteilmarkt ist sachlich nicht begründbar. Der ADAC empfiehlt deshalb die Einführung einer Reparaturklausel in das De­signrecht, die den Designschutz im Ersatzteil­markt aufhebt. Die Reparaturklausel wahrt die berechtigten Interessen der Fahrzeughersteller am Schutz ihrer Neuwagendesigns und ermög­licht gleichzeitig Wettbewerb bei Ersatzteilen.“

Forderungen des ADAC zur Bundestagswahl 2017

Preisvergleich: ist auch mein Auto betroffen?

Spanien, Italien oder die Niederlande – sie haben alle von der Möglichkeit Gebrauch gemacht und eine Reparaturklausel eingeführt. Das Ergebnis: Ersatzteile sind dort um bis zu 40 Prozent günstiger als in Deutschland. Hier sehen Sie, bei welchen Karosserie-Ersatzteilen Sie bei der nächsten Reparatur mehr bezahlen.

Preisvergleich: ist auch mein Auto betroffen?

Spanien, Italien oder die Niederlande – sie haben alle von der Möglichkeit Gebrauch gemacht und eine Reparaturklausel eingeführt. Das Ergebnis: Ersatzteile sind dort um bis zu 40 Prozent günstiger als in Deutschland. Hier sehen Sie, bei welchen Karosserie-Ersatzteilen Sie bei der nächsten Reparatur mehr bezahlen.

Mitmachen!

Unterstützen Sie die Forderung des GVA / der Initiative Faire Ersatzteile. Mit einer Reparaturklausel müssen deutsche Autofahrer nicht länger mehr als notwendig für Ersatzteile bezahlen.

Petition Faire Ersatzteile

2,153 Unterzeichnungen

„Deutschland braucht eine Reparaturklausel im Designgesetz, wie sie bereits in vielen anderen Staaten Europas eingeführt wurde. Nur so wird es auf dem Markt für sichtbare Kfz-Ersatzteile in Zukunft Wettbewerb geben. Davon profitieren Verbraucher, Mittelstand und Arbeitsmarkt.“

GVA-Präsident Hartmut P. Röhl

Über uns: die Initiative „faire Ersatzteile“

„Mehr Gerechtigkeit für deutsche Autofahrer“ der europäischen ECAR Allianz (European Campaign for the Freedom of the Automotive Parts and Repair Market) wird in Deutschland vom Gesamtverband Autoteile-Handel e.V. (GVA) getragen. Der ADAC unterstützt das Anliegen der Einführung der Reparaturklausel. Das Ziel der Initiative ist, Bewusstsein für die ungerechte Monopolbildung im Ersatzteilmarkt zu schaffen.

Mit der Einführung einer Reparaturklausel sollen Autofahrer die Wahlfreiheit bei Ersatzteilen erhalten und nicht mehr als notwendig bei Reparaturen bezahlen. Zudem wird deutschen Ersatzteilherstellern der volle Zugang zum Markt ermöglicht und ihnen auch die Chance eröffnet, auf dem Exportmarkt tätig zu werden.

Über uns: die Initiative „faire Ersatzteile“

„Mehr Gerechtigkeit für deutsche Autofahrer“ der europäischen ECAR Allianz (European Campaign for the Freedom of the Automotive Parts and Repair Market) wird in Deutschland vom Gesamtverband Autoteile-Handel e.V. (GVA) getragen. Der ADAC unterstützt das Anliegen der Einführung der Reparaturklausel. Das Ziel der Initiative ist, Bewusstsein für die ungerechte Monopolbildung im Ersatzteilmarkt zu schaffen.

Mit der Einführung einer Reparaturklausel sollen Autofahrer die Wahlfreiheit bei Ersatzteilen erhalten und nicht mehr als notwendig bei Reparaturen bezahlen. Zudem wird deutschen Ersatzteilherstellern der volle Zugang zum Markt ermöglicht und ihnen auch die Chance eröffnet, auf dem Exportmarkt tätig zu werden.

FAQ

Warum bezahlen wir deutschen Autofahrer zu viel für Ersatzteile? 2017-06-19T14:59:56+00:00

Die Automobilhersteller können sich für Karosserie-Ersatzteile ein Monopol schaffen, in dem sie in Deutschland für das Teil ein Design anmelden. Sie können dann ihre Preise für sichtbare Ersatzteile nach Belieben diktieren und müssen keinen Wettbewerb fürchten. Das führt zu überhöhten Preisen auf Kosten der deutschen Autofahrer und zu einer massiven Benachteiligung des freien Ersatzteilmarktes.

Welche Ersatzteile sind betroffen 2017-06-19T15:00:11+00:00

Betroffen sind Karosserie- und karosserieintegrierte Ersatzteile, die zum Design eines Autos gehören. Dazu zählen Rückspiegel, Motorhauben, Stoßfänger, Windschutzscheiben, Kotflügel, Scheinwerfer, usw.

Was ist an der bestehenden Regelung für Ersatzteile unfair? 2017-06-19T15:00:55+00:00

Die aktuelle Rechtslage ermöglicht den großen Automobilkonzernen in Deutschland ein Monopol. Sie können nach erfolgter Designanmeldung ihre Preise im Markt für Karosserie-Ersatzteile diktieren sowie den Marktzugang nach Belieben kontrollieren.

Dabei produzieren sie viele solcher Ersatzteile, die bei ihnen gekauft werden müssen, gar nicht selbst, sondern lassen sie bei Zulieferern produzieren.

Sichtbare Karosserie-Ersatzteile – es geht um viel! 2017-06-19T15:01:56+00:00

Der Markt für Kfz-Ersatzteile beläuft sich in Deutschland auf ca. 12 Mrd. Euro, davon entfallen ca. 3 Mrd. Euro auf sichtbare Ersatzteile. Hiervon sind 55 Millionen deutsche Autofahrer betroffen. Wenn ein Spiegel oder Scheinwerfer getauscht wird, läuft der deutsche Autofahrer Gefahr für ein Monopol der Automobilkonzerne zu bezahlen. Das muss nicht sein, wie andere europäische Länder zeigen.

Was ist eine „Reparaturklausel“ und wie hängt sie mit fairen Ersatzteilpreisen zusammen? 2017-06-19T15:02:56+00:00

Mit der Reparaturklausel werden sichtbare Karosserie-Ersatzteile vom Schutz ausgenommen und so ein fairer Wettbewerb ermöglicht. Der legitime Schutz des Neuwagendesigns ist davon unbenommen. Das ist ein fairer Kompromiss. Das heißt, der Autofahrer hat die Wahl, ob er bei einer Reparatur ein Ersatzteil vom Automobilhersteller kauft oder von einem unabhängigen Hersteller. In vielen europäischen Ländern gibt es eine Reparaturklausel schon – mit dem Resultat, dass Ersatzteilpreise gesunken sind.

Bin ich auch davon betroffen, wenn ich kein deutsches Auto fahre? 2017-06-19T15:03:53+00:00

Ja, denn der Designschutz betrifft alle angemeldeten sichtbaren Ersatzteile, die in Deutschland verwendet werden – egal welche Automarke. Zudem verhindert es auch, dass deutsche Unternehmen (vor allem mittelständische Betriebe) Ersatzteile für andere Märkte (Frankreich, Japan, USA, usw.) produzieren.

Warum sind viele sichtbare Ersatzteile in Italien, Spanien, den Niederlanden und weiteren Ländern günstiger? 2017-06-21T12:36:50+00:00

Seit 1998 gibt es in Europa die Möglichkeit, den Designschutz für sichtbare Karosserie-Ersatzteile mit einer Reparaturklausel aufzuheben. Diese Länder haben das gemacht und deren Autofahrer bezahlen heute deutlich weniger für sichtbare Ersatzteile (siehe Preisstudie ausgewählter Fahrzeugmodelle)

Hier können Sie unsere Kampagnenmotive downloaden:

Weitere Informationen zum Thema „Reparaturklausel“ erhalten Sie